Archiv

Steuern

Unternehmenssteuern in der Schweiz Unternehmenssteuern sind alle Steuern, mit denen das Unternehmen während seines Bestandes und im Tagesgeschäft konfrontiert ist. Bei Kapitalunternehmen fallen Gewinnsteuern, Kapitalsteuern, Verrechnungssteuern sowie Stempelabgaben an. Unternehmenssteuern sind ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Unternehmensführung. Informationen zu den unterschiedlichen Aspekten der Besteuerung von Unternehmen finden Sie auf Detailwebsites: Unternehmenssteuern Dividendenbesteuerung Indirekte Teilliquidation ... Weiterlesen...

Unternehmensbewertung

Die Bewertung eines Unternehmens gleicht sehr stark der Investitionsrechnung. Die Hauptfrage, die sich in beiden Fällen stellt lautet: Wie hoch ist der erwartete Ertrag in Zukunft bei einem Kapitaleinsatz im Zuge einer Investition. Unternehmensbewertungen finden in vielen verschiedenen Situationen statt wie zum Beispiel bei Unternehmens-Käufen, Fusionen, Firmen-Analysen, Bonitätsbeurteilung bei Kreditvergaben oder Ein- und Austritten von ... Weiterlesen...

Rechnungswesen

Das Rechnungswesen hat zur Aufgabe, die unternehmerische Tätigkeit eines Unternehmens zahlenmässig festzuhalten. Dabei sollen vor allem Erträge, Kosten, Gewinne und Vermögen sowie Verbindlichkeiten eines Unternehmens erfasst werden, womit die Geschäftstätigkeit analysiert und für die Zukunft geplant werden kann. Somit hilft die Buchhaltung entscheidend bei der Unternehmensplanung, Entscheidungsfindung, Steuerung und hat dabei auch eine Kontrollfunktion. Weitere ... Weiterlesen...

Finanzen

Neben der Güterwirtschaft bilden die Finanzen einen essentiellen Bestandteil eines Unternehmens. Die stark miteinander verbundenen Finanzierung und Investition definieren die Finanzstrategie eines Unternehmens. Die sechs Arten der Finanzierung können in Aussen- und Innen-Finanzierung aufgeteilt werden, wobei bei der Wahl der Finanzierungsart Absicht und Verwendungszweck eine Rolle spielen. Am häufigsten erfolgt die Finanzierung über Eigen- oder ... Weiterlesen...

Finanzierung

Die Finanzierung ist für ein Unternehmen überlebenswichtig. Die sechs Arten der Finanzierung können in Aussen- und Innen-Finanzierung aufgeteilt werden, wobei bei der Wahl der Finanzierungsart Absicht und Verwendungszweck eine Rolle spielen. Am häufigsten erfolgt die Finanzierung über Eigen- oder Fremdkapital. Danach kann das durch die Finanzierung erhaltene Kapital investitionsseitig in Umlauf- oder Anlagevermögen umgewandelt werden, ... Weiterlesen...

Kreditfinanzierung

Als Teil der Aussenfinanzierung gehört die Finanzierung mittels Kredit auch der Form der Fremdfinanzierung an: Ein aussenstehender Kreditgeber stellt dem Unternehmen für einen festen Zeitraum und mit entsprechender Verzinsung Kapital zur Verfügung. Die verschiedenen Formen der Kreditfinanzierung beinhalten Kontokorrentkredit, Kredit/Darlehen, Hypothekardarlehen und Obligationenanleihen.Drucken / Weiterempfehlen: Weiterlesen...

Beteiligungsfinanzierung

Bei der Beteiligungsfinanzierung stellen bestehende oder Neu-Eigentümer der Unternehmung langfristiges Kapital zur Verfügung. Diese Art der Finanzierung kann der Innenfinanzierung zugeordnet werden. Kauft man Beteiligungen (Aktien) eines Unternehmens wird man zum Aktionär und damit Mit-Eigentümer der Firma.Drucken / Weiterempfehlen: Weiterlesen...

Selbstfinanzierung

Bei der Selbstfinanzierung werden in einem Geschäftsjahr erwirtschaftete Gewinne zurückbehalten und nicht mittels Dividenden an die Investoren ausgeschüttet. Anhand der in der Bilanz ersichtlichen Gewinnreserven (auch: Gewinnrücklagen) kann der Selbstfinanzierungsgrad eines Unternehmens bestimmt werden. Die Selbstfinanzierung bestimmt somit auch die teilweise die Dividendenpolitik eines Unternehmens. Die Selbstfinanzierung ist eine sehr kostenschonende Art der langfristigen Kapitalbeschaffung, ... Weiterlesen...

Desinvestition

Bei der Finanzierung durch Kapitalfreisetzung wird gebundenes Kapital liquide gemacht. Praktisch bedeutet dies, dass Investitionen in Anlagen wie zum Beispiel Produktionsmaschinen durch Verkauf der Anlage rückgängig gemacht wird, wodurch Liquidität beschafft wird. Das Firmenkapital bleibt in der Regel unverändert und erhöht oder verringert sich nur, wenn sich der Erlös aus dem Anlagen-Verkauf vom Buchwert der ... Weiterlesen...

Finanzierung aus Abschreibungsgegenwerten

Der Verkaufspreis bei einer Desinvestition setzt sich aus dem buchhalterischen Wert eines Potenzialfaktors (z.B. Fahrzeug) und den zu hoch ausgefallenen Abschreibungen der Vorjahre zusammen. Diese zu hoch ausgefallenen Abschreibungen können im Zuge der Desinvestition als Verflüssigungsfinanzierung angesehen werden.Drucken / Weiterempfehlen: Weiterlesen...